Brioche Burger Buns

Ich sage nur „strukturelle Integrität“

Auch dieses Rezept geht, wie auch schon die genialen Pork Pies, auf die Macher des Muse Berlin zurück. Genau genommen wurde ich auf ihren Instagram-Account aufmerksam, als ein Freund die Story mit eben diesem Rezept an mich weiterleitete. Ich musste es sofort backen. Danke Frank!

Was diese Buns auszeichnet (und ich habe in der Vergangenheit schon mit ein paar Rezepten rumexperimentiert) ist, dass sie nicht nur köstlich schmecken, sondern auch unglaublich belastbar sind. Im Gegensatz zu den meisten Supermarkt-Varianten bröseln diese nicht beim ersten Reinbeissen auseinander und selbst großzügige Saucendosierung führt nicht so schnell zum Durchweichen. Außerdem habe ich festgestellt, dass sie gut gelagert (nach einem Tag an der frischen Luft habe ich sie in einen Gefrierbeutel gegeben) auch nach vier Tagen noch essbar sind.

In diesem Fall empfiehlt sich WIRKLICH die Verwendung einer Küchenmaschine, da das Einkneten der Butter sonst zu einer echten Plage wird.

Ca. 274 kcal pro Bun

Zutaten

Für ca. 9 Brötchen

  • 500g Mehl Typ 405, plus etwas zum Ausarbeiten
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 300 ml Milch
  • 70 g Butter, zimmerwarm (wirklich)
  • etwas Sesam

Zubereitung

Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker in der Schüssel den Standmixers vermischen. Lauwarme Milch und das eine Ei zugeben. Zunächste auf niedrigster Stufe mit dem Knethaken alles vermengen, dann ca 3-5 Minuten auf Stufe 2 kräftig durchkneten. Die zimmerwarme Butter in Stückchen zugeben und den Teig bearbeiten, bis die Butter vollständig inkorperiert ist.

Den Rührhaken entfernen, die Schüssel abdecken und den Teig ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat (ca. eine Stunde).

Den Teig auf die Arbeitsfläche stürzen, noch einmal kurz und kräftig durchkneten und ca. 100 g schwere Teiglinge portionieren. Diese rundschleifen und auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Leicht plattdrücken, abdecken und noch mal ca eine halbe Stunde bis Stunde gehen lassen, bis der Teig sich noch mal verdoppelt hat. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.

Das andere Ei mit der Gabel verquirlen, die Buns Buns damit bestreichen und mit etwas Sesam bestreuen.

Ca. 15 Minuten backen, bis sie einen schönen dunklen Karamellton erreicht haben. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Bon Appétit!

Die Burger Buns kommen im Übrigen auch in der Episode „Alles Käse“ meines Podcasts Plattenteller auf meinmusikpodcast.de vor. Hört doch mal rein und hinterlasst meinem Kollegen Rob und mir gerne eine Rezension auf Apple Podcast und wo es sonst noch möglich ist.

Alles Käse

Es wird paradiesisch! In der neuen und bereits vierten Episode des Plattenteller entführen euch Robert und Julia in die Karibik. „Cheeseburger in Paradise“ von Jimmy Buffett ist das Thema der aktuellen Folge. Während Rob sich dem ihm fernen Thema des Country annähert, macht Julia ihre ganz spezielle Special Sauce und brät köstliche Smash-Burger. Dabei kann man die Gretchenfrage nach der Käsewahl natürlich auch nicht außer Acht lassen! Alle übrigen Zutaten hat Jimmy zum Glück schon vorgegeben. Kommt mit auf eine (Traum-)Reise! Die Rezepte zu den Brioche Burger Buns (nach einem Rezept des Muse Berlin) und zum Smash-Burger mit Special Sauce sind wie immer auf Zärtliche Cuisinen zu finden. Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns eine kleine Rezension hinterlasst oder uns auf unseren Social Media-Kanälen (@plattentellerpod auf instagram, @platten_teller auf twitter) folgt und anschreibt, wie euch diese Folge gefallen hat. Außerdem dürft ihr uns gerne auf euren Bildern taggen, sollten wir euch inspiriert haben auch einen Cheeseburger (oder Hamburger, wir diskriminieren nicht, auch nicht gegen vegane/vegetarische Burger-Alternativen) zu braten. Playlists: Spotify YouTube Deezer Napster AmazonMusic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s