Anti-Grippe-Salat

Wenn Landfrauen überraschen

Anti-Grippe-Salat? Vermutlich eher Anti-Grippaler-Infekt-Salat.
Nein, dieser Gemüse-Obst-Salat hat keine magischen Kräfte, aber vollgepumpt mit Vitaminen ist er definitiv.
Das Rezept habe ich von meiner Oma übernommen. Es kursierte um die Jahrtausendwende herum beim Landfrauenverein meiner Heimat. Nun sind die Landfrauen eigentlich eher für sehr klassische, gutbürgerliche Küche bekannt. Daher überraschte mich dieser Obst-Gemüse-Salat-Hybrid damals sehr, insbesondere durch die Zugabe von Sojasauce. Das bringt einen richtig schönen Umami-Umpf.

Der Trick bei diesem Salat ist übrigens, dass man alle Zutaten schön klein schneidet und so alle Geschmackskomponenten gleichzeitig auf der Gabel hat. Daher kann man hier leider auch keine Short Cuts nehmen.

Der Salat passt zum Beispiel hervorragend zu in Teriyaki-Sauce mariniertem und gegrilltem Hähnchenfleisch.

Ca. 255 kcal pro Portion

Zutaten

Für 4 Portionen

  • 1 Orange
  • 1 Paprika, rot
  • 1 Paprika, gelb
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 2 Äpfel
  • 2 Kiwis
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Essig (Aceto bianco oder Sherry)
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Orange filetieren, Äpfel heiß waschen, Kiwis und Zwiebel schälen, alles entkernen und fein würfeln und in eine große Schüssel geben.

Den Essig, die Sojasauce, Öl, Salz und Pfeffer in ein Schraubglas oder Dressing Shaker geben und schütteln, bis das Dressing sich gut vermischt (emulgiert) hat.

Alles in der Schüssel gut vermengen und mindestens 10 Minuten durchziehen lassen.

Bon Appétit!